Mark Patrick Oestereich

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Mark
Deine Henkersmahlzeit wäre: Pancakes & Sausage with Maple Syrup
Und dazu trinkst Du: Coffee

3 CDs für die Insel: Chicago at Carnegie Hall (Live), Court and Spark by Joni Mitchell,
James Taylor Live

3 Bücher für die Insel:
Narziss und Goldmund by Hermann Hesse
The Old Man and the Sea by Ernest Hemingway
Better Homes and Gardens Cook Book (you never know)

3 Filme für die Insel:
One Flew Over the Cuckoo’s Nest
Ziemlich beste Freunde
Sound City by Dave Grohl

Der Held Deiner Jugend war: Glen Campbell

Haustier: all Dogs that weigh at least 15 KG or more

Deinen Kaffee trinkst Du? strong with a shot of milk

Sportskanone = 10 / Couchpotatoe = 1 – und Du: 6

Was findet man unter Deinem Sofa?
I simply don’t know. And I don’t think I want to know.

Wohin möchtest Du mal reisen: Scandinavia

Land oder Stadt: all of Scandinavia

Deine größte Überraschung:
…is still waiting under my sofa.

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du:
Electric & Acoustic Guitar and I like to sing

Musikalischer Werdegang:
Beginning at the age of 7 with a 5$ guitar my father brought me from Saigon, Piano lessons, Violin Lessons. I spent my entire youth singing in the Church Choir. Spending almost all of my spare time and money buying and listening to my favorite records. Singing, playing and listening. Unchanged to this day.

Wie bist Du zu E3 gekommen:
E3 began as an acoustic trio with Peter, Ralf and myself. Mike Bauernsachs (Zehntscheuer Amorbach) asked us to form a band and play together for his birthday. That’s what we did… more than 20 years ago.

Was verbindest Du mit E3:
A promise that I gave to my self when I heard „Watching the River Run“ by Loggins & Messina for the first time in 1974… I was someday going to be in a band that did music just like that! Promise fulfilled 😉

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: my earplugs

Was hast Du bei einem Auftritt schonmal vergessen: my earplugs

Dein bisher schönster Moment bei E3:
There has been no single moment. It’s the whole process, the entire timeline. Like a parent watching their child grow and develop. Making mistakes and learning. There is no one favorite moment.

Musik machen ist für Dich:
It gives me the feeling of being at home, a trustworthy place of refuge.

Welche Funktion hast Du bei E3:
I have been called the compass of the band.

Lieblingsauftrittsort: the „Zehntscheuer“ in Amorbach

Das Instrument Deiner Träume:
I’ve never dreamed of any one instrument.

Den Fans sagst Du an dieser Stelle:
I hope you enjoy the ride. I certainly am. And as far as I can tell we are just getting started.

Gunnar Jürgens

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Gunnar!
Deine Henkersmahlzeit wäre: Pinkelwurst mit Grünkohl
Und dazu trinkst Du: Schlappeseppel

3 CDs für die Insel: Pat Metheny, John Scofield, Jean-Luc Ponty

3 Bücher für die Insel: Amazon Kindle

3 Filme für die Insel: Netflix 😉

Der Held Deiner Jugend war: Colt Seavers (Ich wollte gerne Stuntman werden)

Haustier: Lucy (meine Labrador-Hündin)

Deinen Kaffee trinkst Du? Schwarz mit Milch

Sportskanone = 10 / Couchpotatoe = 1 – und Du: 8

Was findet man unter Deinem Sofa? Hundehaare von meiner Labradorhündin Lucy

Wohin möchtest Du mal reisen: Hawaii

Land oder Stadt: New York

Deine größte Überraschung: Mal wieder nicht geübt – und es flutscht besser als vorher 😉

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du: Geige, Klavier, Gitarre

Musikalischer Werdegang: Klassik, Jazzgeige, Folk/Country

Wie bist Du zu E3 gekommen: Ralf Olbrich rief mich an, wir kannten uns aus der Frankfurter Jazz-Szene.

Was verbindest Du mit E3: Spielfreunde, Lust auf Gute Musik die berührt!

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: meine Mütze!

Was hast Du bei einem Auftritt schonmal vergessen: Kabel, Kabel, Kabel

Dein bisher schönster Moment bei E3: Immer wieder der Moment wenn wir uns alle verbeugen. Ist einfach eine tolle Truppe!

Musik machen ist für Dich: Die Seele baumeln lassen

Welche Funktion hast Du bei E3: Ich bin der Geiger 😉

Lieblingsauftrittsort: Colos-Saal

Das Instrument Deiner Träume: Die rote Geige!

Den Fans sagst Du an dieser Stelle: Ohohoooooo…. listen to the music….

Erhard Michael Koch

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Erhard
Deine Henkersmahlzeit wäre: ½ Hähnchen mit Pommes
Und dazu trinkst Du: kaltes Malzbier

3 CDs für die Insel: wird spontan entschieden

3 Bücher für die Insel: Medicus –eins muss reichen

3 Filme für die Insel: keinen

Der Held Deiner Jugend war: Chinggachgook

Haustier: Hund

Deinen Kaffee trinkst Du mit Milch

Sportskanone = 10 / Couchpotatoe = 1 – und Du: irgendwann mal 8

Was findet man unter Deinem Sofa? Evtl. Staub

Wohin möchtest Du mal reisen: —-

Land oder Stadt: Kanada

Deine größte Überraschung: —-

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du: Bass

Musikalischer Werdegang: …..lange Geschichte

Musikalisches Vorbild: Nathan East

Wie bist Du zu E3 gekommen: über Ralf Olbrich

Was verbindest Du mit E3: Einmalige Gelegenheit mit fantastischen Menschen/Musikern zu musizieren.

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: iPad

Was hast Du bei einem Auftritt schon mal vergessen: alles Mögliche

Dein bisher schönster Moment bei E3: Der 1. Auftritt im Colos Saal

Musik machen ist für Dich: sehr wichtig

Welche Funktion hast Du bei E3: Der Mann für die Tiefen Töne am Bass und ab und zu auch für die hohen Töne beim Gesang.

Lieblingsauftrittsort: Lokschuppen Nidda

Das Instrument Deiner Träume: —-

Den Fans sagst Du an dieser Stelle: Ihr seid immer die Besten und ohne Euch ist Alles Nichts.

Thomas Wimmer

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Thomas/Tommy
Deine Henkersmahlzeit wäre: Frankfurter Grüne Soße
Und dazu trinkst Du: ein großes kaltes Malzbier

3 CDs für die Insel: Victor Manuelle, Tina Dico, Coldplay

3 Bücher für die Insel: Wer den Wind sät, ein Fachbuch über Haie und einen spannenden Krimi

3 Filme für die Insel: Sieben Leben, The Help, The Good, The Bad and The Ugly

Der Held Deiner Jugend war: hatte ich keinen

Haustier: Katze und Hund, ist egal welcher von beiden

Deinen Kaffee trinkst Du? – Trinke ich nicht!

Sportskanone = 10 / Couchpotato = 1 – und Du: 5-7

Was findet man unter Deinem Sofa? Fussel

Wohin möchtest Du mal reisen: Rom

Land oder Stadt: eher Stadt

Deine größte Überraschung: fällt mir keine ein

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du: Schlagzeug

Musikalischer Werdegang: angefangen mit 11, über ein Studium zum Berufsmusiker

Wie bist Du zu E3 gekommen: Ich kannte sie als Trio und wollte schon immer mit Ihnen spielen. Irgendwann fragte Ralf mich und seitdem haben sie mich an der Backe!

Was verbindest Du mit E3: Arbeit:) – Tolle Konzerterlebnisse und ein ebenso schönes menschliches Gefüge, sowohl was die Mitmusiker angeht, als auch das Umfeld – so viele nette Menschen:)

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: Mein Pad zum Einspielen

Was hast Du bei einem Auftritt schonmal vergessen: so ziemlich alles schonmal, von Becken über den Hocker bis zu den Stöcken

Dein bisher schönster Moment bei E3: Das Konzert zur Aufnahme der CD – stressig, aber toll!

Musik machen ist für Dich: im Idealfall das Erleben von Momenten, von denen man emotional lange zehren kann.

Welche Funktion hast Du bei E3: Schlagzeuger, Organisator

Lieblingsauftrittsort: gibt es keinen speziellen

Das Instrument Deiner Träume: spiele ich

Den Fans sagst Du an dieser Stelle: Vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung, Euren Einsatz und Eure Treue über mittlerweile doch schon einige Jahre! Ihr seid die Besten!!

Ralf Olbrich

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Ralf – Ralfi dürfen nur gaaanz wenige sagen!
Deine Henkersmahlzeit wäre: Spaghetti mit Trüffel im Parmesanlaib geschwenkt
Und dazu trinkst Du: Martini Bianco – nicht gerührt und nicht geschüttelt

3 CDs für die Insel: lieber ne Gitarre mitnehmen – sonst die drei „J“ nämlich John Mayer, Jack Johnson & James Taylor, aber auch noch das vierte „J“ nämlich Joshua Redman und „M“ wie Michael Brecker & „S“ wie Scott Hamilton…;))

3 Bücher für die Insel: Leo Lausemaus, PM und eine Landkarte

3 Filme für die Insel: Cast Away mit Tom Hanks reicht zum Überleben!

Der Held Deiner Jugend war: Mein Mentor und Lehrer ohne den ich vielleicht kein Sänger geworden wäre. Klaus Hartmann (leider früh gestorben)

Haustier: Schimpanse, Chinesische Nachtigall und Möwe. Ich glaube, das wär’s!

Deinen Kaffee trinkst Du…mit Hafermilch

Sportskanone = 10 / Couchpotatoe = 1 – und Du: Blöde Frage. Ich mach mein Workout in der Backstage – das reicht für den Gig;))

Was findet man unter Deinem Sofa? Habe ich lange nicht mehr nachgesehen…

Wohin möchtest Du mal reisen: New Orleans steht an. Saxophon wäre natürlich dabei!

Land oder Stadt: Och…wir haben Würzburg, Regensburg und Berlin. Da fühle ich mich immer gleich wie zuhause.

Deine größte Überraschung: Ein gutes Solo aus dem Nichts – ohne dafür geübt zu haben und ohne überhaupt die Tonart zu kennen ;))

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du: Echt jetzt? A-Gitarre, E-Gitarre, Guitarlele, Saxophon – Sopran, Tenor & Alto, Melodika, Chalumeau, Saxillo, Percussion und für den Hausgebrauch E-Bass, Drums & Keyboard. Mikrofon „spiele“ ich auch ;))

Musikalischer Werdegang: Pfadfinder, Gemeinde, Rock-Blues-Trio, Sologigs in Irish-Pubs, Duo-Gigs mit Peter Reimer, später auch mit Mark Patrick (E3 Urbesetzung) Musikstudium am Saxophon, diverse Bandbesetzungen und immer mehr Gigs. 10 Jahre Saxophonist bei „superfro“ – eigene Projekte von Folk & Acoustic-Music über Soul, Pop bis Jazz. Studioarbeit, Touren durch Deutschland und im Ausland.

Wie bist Du zu E3 gekommen: Na ja, ich habe Pete, Mark und mich zusammengebracht. Jahre später lernte ich Erhard Koch, Thomas Wimmer und Gunnar Jürgens kennen und trommelte irgendwann alle zusammen, um aus dem Gesangs-Trio eine große Band zu machen. Und… es passte!

Inspiration dafür war ein Engagement mit drei fantastischen Musikern, die E3 im Trio begleiteten. Der Sound zu sechst hat mich so begeistert, dass ich das angehen musste. Und zum Glück machten alle mit, und es entwickelte sich in der Band eine fantastische Eigendynamik und Aufgabenverteilung, die man selten findet.

Was verbindest Du mit E3: Spaß auf der Bühne, Musik die mich berührt, ausleben an den Instrumenten, tolle lockere Probenachmittage, klasse Fan-Gemeinde, die uns tatsächlich nachreist. Irgendwann kaufen wir noch einen Bauernhof zusammen!

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: E-Zigarette und Yoga-Matte ;))

Was hast Du bei einem Auftritt schon mal vergessen: Meine Gitarren-Plättchen. Ich spielte dann mit Bierdeckeln! Nach jedem Song ein neuer;)) Katastrophe! Hätte auch eine Kreditkarte genommen, aber niemand war bereit, seine dafür zu opfern!

Dein bisher schönster Moment bei E3: Als ich im Studio auf der Couch eingepennt bin und niemand den Impuls hatte daran etwas zu ändern.

Musik machen ist für Dich: Leben, touren, raus kommen, Meditation, eintauchen, geben und nehmen, üben üben üben… Außerdem ist es ein Geschenk und ein Talent und ich bin dankbar, das beruflich machen zu können.

Welche Funktion hast Du bei E3: Sänger und Multiinstrumentalist, Songwriter & Arrangeur. Sie nennen mich gerne „Ü-Ei“

Lieblingsauftrittsort: Sag ich nicht.

Das Instrument Deiner Träume: Hab ich doch schon, aber wenn ich kein Frontmann geworden wäre, dann auf jeden Fall Drummer! Oder doch Bassist?

Den Fans sagst Du an dieser Stelle: Weiter so und Danke für Euer Interesse. Ohne Euch wäre das alles nur im Wohnzimmer

Peter Reimer

Zeige mehr

Persönliches:
Deine Freunde nennen Dich: Peter, manche nennen mich auch „Pete“
Deine Henkersmahlzeit wäre: Rührei mit Zwiebeln und Schinken, dazu ein Käsebrötchen
Und dazu trinkst Du: einen Kaffee Creme mit Milch und Zucker

3 CDs für die Insel:

– Die „VOX-Box“ mit Manuel Barrueco – Die Aufnahmen der Granados Tänze und der ersten Suite Espanola von Albeniz sind für mich immer noch mit das Beste und Schönste, was jemals mit der klassischen Gitarre aufgenommen wurde.
– David Lindley & El Rayo X – live (natürlich als Rarität: eine Original Japanpressung-CD von 1982)
– Für die dritte Platte muss ich noch überlegen, ob ich Supertramp – Crime Of The Century oder Queen – A Night At The Opera mitnehme…(jetzt habe ich wenigstens noch eine vierte Platte in diese viel zu kurze Liste geschmuggelt – hoffentlich merkt’s der Tommy nicht…

3 Bücher für die Insel:

– Die Bibel (Lutherübersetzung)
– Elberfelder Studienbibel
– Hermann Hesse: Narziss & Goldmund

3 Filme für die Insel:

– Gladiator
– Seabiscuit
– Ice Age I (ich lasse den Trick mit dem vierten Film mal lieber weg, sonst merkt’s der Tommy am Ende doch noch…)

Der Held Deiner Jugend war: Mein ältester Bruder Bernd

Haustier: Neles Handpuppe „Schnecki“

Deinen Kaffee trinkst Du? Vor allem aus einer Tasse mit Henkel, am liebsten als Cafè Creme mit Milch und Zucker

Sportskanone = 10 / Couchpotatoe = 1 – und Du: Couchkanone

Was findet man unter Deinem Sofa? Meinst du jetzt tot oder lebendig?

Wohin möchtest Du mal reisen: Hudson Bay

Land oder Stadt: Lugano

Deine größte Überraschung: Jesus lebt!

Musikalisches:

Welche Instrumente spielst Du: in erster Linie Gitarre (Steelstring, E-Gitarre), Gesang, Mandoline aber auch Keyboard, Ukulele, Dobro, Lapsteel- und Slidegitarre.

Musikalischer Werdegang: Wollte mit 6 Jahren Musiker werden, 3 Jahre bevor ich überhaupt ein Instrument gespielt habe. Mit 9 Jahren Gitarre, mit 12 Jahren Klavier, mit 15 die erste Band, mit 22 Aufnahmeprüfung für Gitarre und Klavier am „Dr. Hochs Konservatorium“ / Frankfurt am Main, 2 Abschlüsse: „staatlich geprüfter Musikpädagoge für Gitarre“ und die „Künstlerische Reifeprüfung“ an der Akademie für Tonkunst / Darmstadt, ebenfalls für die klassische Gitarre, Weit über 2.000 Engagements in verschiedensten Stilistiken, Studiomusiker, Komponist, Autor, Looper- und Klangkünstler, Erfinder der „Entschleunigungskonzerte“ als „Mann auf der Bank“ und natürlich: E3

Wie bist Du zu E3 gekommen: Bin mit Ralf und Mark eines der Gründungsmitglieder. Der „Urknall“ war die Begegnung mit Ralf und unsere Zeit als Duo, bis Mark dazu kam.

Was verbindest Du mit E3: Spielfreude, Energie, tolle Satzgesänge, Musik machen mit lieben Menschen und z.T. langjährigen Freunden.

Was hast Du Backstage auf jeden Fall dabei: Rucksack, Hörgeräte, Lesebrille, Holzbein,…

Was hast Du bei einem Auftritt schon mal vergessen: Das Highlight? Die Gitarre (habe ich aber nach 10 km noch gemerkt), Schuhe, Bühnenkleidung, Netzteil für Preamp, Fußcontroller, den Weg…

Dein bisher schönster Moment bei E3: CD-Release in der „Zehntscheuer“/ Amorbach und im „Colos-Saal“/ Aschaffenburg

Musik machen ist für Dich: ebenso wie Musik komponieren ein Lebenselixier

Welche Funktion hast Du bei E3: das können wahrscheinlich die Anderen besser beantworten

Lieblingsauftrittsort: die Seebühne in Bregenz

Das Instrument Deiner Träume:
– im Sinne von lernen: Chapman-Stick
– im Sinne von haben: eine 7-saitige Grand Concert Custom von Cole Clark – gibt’s aber (noch) nicht…

Den Fans sagst Du an dieser Stelle: Danke für eure Treue, euer Interesse und für euer Kommen, denn ohne euch geht es nicht. 🙂